Meine Wikinger

Dienstag, 28. Januar 2014

Triste 1970er Jahre

Wie angekündigt kommt hier nun der Kontrast zu vorigen Beitrag. Die 1970er waren nicht nur eine Zeit bunter Farben, sondern es gab auch gedecktere, tristere Farbtöne. Tendenziell sind diese eher am Anfang der gewählten Zeit zu finden und die bunten Farben gegen Ende. Allgemeingültig ist dies jedoch nicht.
Einige der Bilder können direkt mit der bunten Variante verglichen werden, ein interessanter Kontrast.

Überblick über das Diorama
Teilweise die gleichen Modelle wie im ersten Teil, nun aber in tristen Farbtönen.
Dieser Käfer hat das Chassis eines Post-Käfers bekommen.
Recht früher LPS 1317 in gedeckten Farben, dazu Senator, G-Klasse und 350 SEL
Vor der Standardisierung der Taxifarbe gab es auch hier gedecktere Farben.
Ziemlich farbloser Parkplatz
Die Grundfarbe scheint Grau zu sein, mit leichten Farbschattierungen
Helllblaugrau, Graublau, Silbergrau und Basaltgrau dürften die "Farben" sein. 
Das Modell zum Vollmer-Parkhaus
Dank impulsstarker Farbgebung setzen sich die Häuser mit beeindruckender Strahlkraft augenfällig in Szene.
(oder so... ;-))
Käfer mit goldfarbener Inneneinrichtung, eine eher ungewöhnliche Farbwahl.
Die hier gezeigten Modelle sind für dieses Diorama noch relativ bunt.
Dieser Ro80 ist ein weiteres Beispiel für Farben, die heute wohl keiner mehr an Autos sehen will.

Dienstag, 21. Januar 2014

Bunte 1970er Jahre

Auf Dioramen werden häufig alte Modelle bis zum Ende der 1960er Jahre, oder aktuelle Modelle gezeigt. Die 1970er - 2000er Jahre sind eher selten zu finden. Diese Modelle fristen daher, sofern überhaupt vorhanden, in vielen Sammlungen ein Schattendasein. In diesem und einem weiteren Beitrag werden nun Modelle der 1970er Jahre gezeigt, einer Zeit, die sich neben Standardisierung und Vereinfachung auch durch ansonsten kaum oder garnicht verwendete Farben auszeichnet. "1970er" ist dabei nicht ganz streng zu sehen, richtiger wäre wohl "Mitte 1960er bis Mitte 1980er", auch stimmen die Produktionsjahre von Vorbild ja meist nicht genau überein.

In diesem Beitrag nun die bunte Seite dieser Zeit, in einem weiteren Beitrag werden dann die eher tristen Farben zu sehen sein.

Überblick über das Diorama mit Spielstraßen
Die Häuser sind von Faller, Hoffmann und Jean Höfler, die Tanne von Herpa (!)
^Rechts Jetta in hellgelb, eine sonst kaum verwendete Farbe
Damals war die Vollmer-Welt noch in Ordnung...
Scania LKW in knalliger Farbgebung
Auch die LKW kommen am damaligen Orange nicht vorbei.
Auch hier wieder kräftige Farben am Käfer, Passat und L 406
Bei manchen Farben fragt man sich heutzutage, wie man sowas schön finden konnte. Ro80 in senfgelb und Ascona in lehmbraun, spontan könnte man es auch anders nennen...
Hier ein L 408 Pritsche in seltsamer Farbe und der "OSTERMANN" in grellem Orange. Im Hintergrund ein gelber Jetta, einer der wenigen gelben PKW, die kein Postzeichen trugen.
Hier der zweite gelbe Nicht-Postler. Außerdem zwei Beispiele für das damalige durchscheinende Rot.
Ob es diese Farbe (blasses helllehmbraun oder so) am Original gab, möchte ich bezweifeln, schön ist anders...
Sogar die S-Klasse gab es in bunten Farben, außerhalb Europas nicht unüblich.
Egal ob Orange, Rot, Apfelgrün, Lehmbraun oder Babyblau, in dieser Zeit nichts Ungewöhnliches.