Meine Wikinger

Samstag, 8. Oktober 2016

Diorama mit Fremdherstellern

Inzwischen haben sich einige Modelle von unterschiedlichen anderen Herstellern angesammelt. Einige davon habe ich schon in einem vorherigen Beitrag gezeigt. Nun bietet sich mit den hier vorgestellten Straßentafeln eine neue Gelegenheit für ein Diorama mit diesen anderen Modellen.

Auf eine genaue Auflistung der Modelle verzichte ich dieses Mal, unten findet sich eine Liste der Hersteller.






Hersteller

Fahrzeuge:
KoHo, Manurba, Pilot, Märklin, Jean, eko, JoyToy, Roco, Siku, Ibertren, Lego, ESPEWE, Lesney, Kleinbahn, IGES, 2x unbekannt.

Gebäude:
Hoffmann, Faller, Jean

Verkehrszeichen und Lampen:
Lego, Hoffmann, Siku, eko

Bäume und Büsche:
Lego, Hoffmann, Siku

Zäune, Ladegut usw.:
Hoffmann, Siku, Vero, 1x unbekannt

Folgende Länder sind vertreten:
BRD, DDR, Österreich, Dänemark, Spanien, Griechenland, England

Ein Wiking-Modell hat sich ebenfalls versteckt, wenn auch nicht mehr ganz original.

Samstag, 1. Oktober 2016

Unverglaste mit Durchblick 2

In diesem Beitrag geht es weiter mit ein paar durchscheinenden Modellen. Als Lichtquelle diente übrigens bei allen Fotos ein LED-Fahrradscheinwerfer hinter einem dünnen Plastikbeutel.

Bei diesem LKW-Anhänger mit fester Deichsel ist das Chassis durch die Pritsche gut zu erkennen.

Auch von unten sieht man, dass hier nur die gelbe Pritsche Licht durchlässt.

Auch bei frühen Rollachsern gab es durchscheinenden Kunststoff, wie hier bei einem Ford Post-LKW mit offenem Boden. Wie schon bei den Drahtachsern, sind es wieder die Radkästen, die am wenigsten lichtdurchlässig sind.

Auch ein Blick durch den Kofferaufbau ist möglich und lässt die Umrisse der Kabine erahnen.

Bei diesem frühen MB Pullmann Bus, noch mit glattem Boden, ist die weinroten Karosserie lichdurchlässig. Aufgrund der Bodenplatte ist dies leider nur an den Radausschnitten zu erkennen.

Der Blick von oben ist verschwommen. Von der Seite ist dieser Bus nicht durchscheinend, zwei Wände sind zu viel um Licht durchzulassen.

Zum Abschluss noch zwei Aufnahmen rauchtransparenter Figurengruppen Typ C. Mit der hellen Lichtkuppel erinnern sie an Science-Fiction-Filme, etwa "Umheimliche Begegnung der dritten Art", in denen Personen/Gestalten aus einem Raumschiff kommen, aus dem sie von hinten mit gleißendem weißen Licht angestrahlt werden. Dadurch sind meinst nur die Umrisse zu erkennen.
In diesem Fall sind es allerdings keine Außerirdischen, sondern Außerserien, die hier dem Betrachter winken ;-)

Stehende Passanten mit Hund. Dieser und die Frau sind kaum transparent, beim Mann scheint es einen Gussfehler zwischen den Beinen zu geben.

Stehende Passanten ohne Hund. Diese sind weitestgehend gleichmäßig transparent, nur das Mädchen wirkt dunkler.

Zum Schluss dieser beiden Beiträge noch alle beteiligten Modelle beim normaler Beleuchtung. Untergrund ist ein neues, mit Gips und Abtönfarbe gestaltetes Diorama, dazu ein paar Faller-Bäume und -Büsche sowie Hecken von RS.
Wie man sieht wirkt der Sportviersitzer doch ziemlich blau, trotz des hohen Anteils an transparentem Kunststoff. Keines der Modelle sieht wirklich durchsichtig aus (abgesehen von den Figuren), erst bei Gegenlicht zeigen sie ihre Besonderheit.