Meine Wikinger

Samstag, 13. Mai 2017

Norddeutsche Tiefebene - Teil 2

Nach dem Überblick in Teil 1, schauen wir uns heute etwas auf dem Hof von Bauer Klatte um.

Bauer Klatte auf dem Weg zum Markt
An die breite Zufahrt schließt sich ein Hof an, der von dem Wohnhaus (RS-Modell), einem Stall (Hersteller unbekannt) und zwei Wellblechgaragen umgeben ist. Neben zwei großen Birken wird die Einfahrt auch von zwei Blumenkübeln eingerahmt. Zum gepflegten Eindruck trägt auch die gestutzte Hecke (RS-Modell) bei, die die Zufahrt zur Weide hin abgrenzt.

Frau Klatte in ihrem Garten
Auf der Rückseite des Wohnhauses liegt das Reich von Frau Klatte. Hier liegen ihre Gemüsebeete und ein Frühbeet (Faller) hilft bei der Aufzucht der Pflanzen. Was sich in den Säcken und Kisten neben dem Frühbeet verbirgt, bleibt aber ihr Geheimnis.

Blühende Obstbäume neben dem Schweinegehege
Direkt an die Gemüsebeete grenzt eine kleine Streuobstwiese mit bunt blühenden Obstbäumen (Vau-Pe) an. Ein Arbeiter bringt dort Frau Klatte gerade noch mehr der geheimnisvollen Kisten. In Hintergrund sieht man das Schweinegehege, das wir uns nun als nächstes anschauen werden.

Fütterung der Schweine durch die Magd
Hier hat die Magd gerade einen Eimer Küchenabfälle zu den Schweinen gebracht. Als Allesfresser helfen sie so kostengünstig bei der Müllentsorgung und liefern gleichzeitig noch Fleisch für Tisch und Markt. Wie erwartet stürzen sich fast alle Schweine sofort auf das Futter, nur ein Nachzügler steckt noch knietief im Schlamm. Ein weiteres Schwein wendet sich lieber gleich an die Magd und bettelt mit großen roten Augen um eine Extraportion.

"Mama, fahren wir heute wieder bei den Pferden vorbei?"
An die Straßen grenzt die Pferdeweide des Hof Klatte mit aktuell drei Pferden. Eine Mutter mit zwei Kindern ist zu Besuch, ihre Fahrräder lehnen am Zaun (Faller). Zwei Pferde haben sich anlocken lassen und werden nun von den Kindern mit Grasbüscheln gefüttert.

Die Hunde haben die Schafherde im Griff
Auf der anderen Seite der Einfahrt liegt eine große Weide mit ein paar Birken. Eine übersichtliche Schafherde wird hier vom Schäfer mit Hilfe einer Übermacht an Hütehunden kontrolliert. Gleich 10 Hunde haben die Schafe eingekreist, damit sie auf eine neue Weide geführt werden können.

Ein kleiner Brunnen versorgt die Tiertränke
Mit zur Schafweide gehört eine Tiertränke (Scheffler), die an der Rückseite der Wellblechgaragen steht. Direkt hinter ihr ist durch einen kleinen Zaun (Hoffmann) ein unüberdachter Stellplatz abgetrennt, den wir uns nun näher anschauen werden.

Zwischen den Garagen ist der alte Mercedes LKW abgestellt
Keiner weiß so ganz genau, woher Bauer Klatte den alten Mercedes LKW hat, ob er wohl wirklich aus Beständen der Wehrmacht stammt? Jedenfalls hatte er ihn bei seiner Rückkehr aus dem Krieg irgendwie organisiert. Nun steht er vorübergehend abgestellt zwischen den beiden Wellblechgaragen und wartet zwischen allerlei Gerümpel darauf, wieder gebraucht zu werden.

Klönschnack unter Männern
Auf dem Hof steht der blaue Goliath vom benachbarten Bauern Gartelmann. Zusammen mit seinem Hund ist er zu Besuch bei Bauer Klatte, wo man sich gern zum Klönschnack unter Männern trifft. Auf der Bank vor dem Wohnhaus haben ihn schon die Brüder Tietjen erwartet, und wo sie sind, ist auch das nächste Getränk nicht weit. Ein ganzer Kasten steht auf der Anhängerdeichsel bereit. Die beiden alten Anhänger warten in dieser Ecke des Hofs auf ihren nächsten Einsatz und dienen bis dahin als Lager.

Im nächsten Teil schauen wir uns die weitere Umgebung des Bauernhofs an.

PS: Klatte, Gartelmann und Tietjen sind alteingesessene Bremer Familien und Namensgeber mehrerer Höfe im Bremer Raum. Ihre Verwendung dient nur der Belebung dieses Dioramas. Die Handlungen und Personen sind frei erfunden. Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Namensträgern sind rein zufällig.

Kommentare:

  1. Hallo Carsten,
    eine schöne Geschichte mit tollen Modellen.
    Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortführung der Story.
    Die Tiere in Deiner Geschichte sind von Leyla?

    Beste Grüße

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      die Tiere stammen aus der DDR und wurden dort erst von Hels, dann von Herr, später vom VEB Harzer Schmuck Quedlinburg hergestellt (steht übrigens auch in Teil 1 ;-))
      Leyla kannte ich bisher nicht, meinst du die Elastolin-Figuren? Die sind doch deutlich größer, oder?

      Gruß,
      Carsten

      Löschen
  2. Hallo Carsten.
    danke für die Info. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Hier findest Du die Leyla-Figuren in H0. Die gab es übrigens auch von Kibri:
    http://www.ebay.de/itm/272572529115?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

    oder hier:

    http://www.wikingtreffpunkt.de/phpbb3/search.php?keywords=Leyla


    Beste Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen